Dr. Wolfgang Krüger
Psychotherapeut und Buchautor
Einkaufen bei Amazon.de
(öffnet neues Browserfenster)
Home Lebenslauf Buchveröffentlichungen Presse... Kontakt / Impressum

 


Presseerklärung 1

Das Geheimnis der Treue

Das zentrale Thema der Liebe besteht in der Frage, ob Treue möglich ist. Wie unter einem Brennglas werden bei der Frage nach der Treue alle wichtigen Konflikte der Liebe deutlich: Können wir wirklich das Versprechen einlösen, füreinander in guten und schlechten Zeiten da zu sein? Ist es möglich, dass die Liebe auch in einer langen Beziehung lebendig bleibt? Denn nur dann wäre es sinnvoll, dass wir das Ideal der Treue aufrechterhalten. Doch in der Realität sind geglückte Partnerschaften selten und so wünschen sich zwar 90% der Bevölkerung Treue, dennoch geht jedoch jeder Zweite fremd.

Aber obgleich der Seitensprung sehr verbreitet ist, kann man ihn nicht als Betriebsunfall der Liebe ansehen, er ist kein Ereignis, an das man sich gewöhnen sollte. Denn so wie ein Fieberanfall das Symptom einer Krankheit ist, weist die Untreue eines Partners im Allgemeinen auf eine Störung der gesamten Liebesbeziehung hin. Zwar gibt es Seitensprünge, die in der Persönlichkeit - vor allem von Männern - begründet sind. Diese gehen fremd, um sich das Gefühl der Unabhängigkeit zu beweisen oder um ihr eigenes Ego zu stärken. Doch 60% der Seitensprünge resultieren aus einer Liebessituation, in der man resigniert hat, das Herzklopfen der ersten Jahre ist längst Vergangenheit. Vor allem in der Sexualität und im gemeinsamen Gespräch liegen reale Defizite vor, die dazu führen, dass zumindest einer der Partner eine Nebenbeziehung beginnt. Diesem Seitensprung liegen fast immer sehr berechtigte Bedürfnisse zugrunde und wird oft wie eine Befreiung empfunden. Trotzdem sind dann viele Menschen prinzipiell durchaus zu einer Fortsetzung der Partnerschaft bereit, falls es gelingt, die bestehenden Beziehungskonflikte zu lösen. Im positiven Fall bleibt der Seitensprung nur eine kürzere Episode. Eine ganz andere Bedeutung hat natürlich der Seitensprung, wenn einem Menschen die Konflikte in der Partnerschaft unüberwindlich erscheinen und er dennoch nicht in der Lage ist sich zu trennen. Dann wird das Doppelleben zum Dauerzustand, weil man weder auf die neue Liebe noch auf die Sicherheit beziehungsweise finanzielle Unterstützung verzichten möchte, die einem der bisherige Partner gewährt. 40% aller Seitensprünge von Frauen dauern länger als ein Jahr. Und hier zeigt sich ganz deutlich ein Unterschied: während sich Frauen nach über einem Jahr in 56% der Frauen für den Geliebten entscheiden und das Doppelleben beenden, sind dazu nur 27% der Männer in der Lage.

Männer sind eher bereit, ein Doppelleben zu führen. Sie wollen den Alltag bewahren und dennoch die neue Liebe leben, was vor allem auf ein großes Sicherheitsstreben hinweist. Die heute so beliebten Theorien, die Untreue der Männer sei evolutionstechnisch aus der Steinzeit heraus zu erklären („Männer sind Jäger“) oder sie habe gentechnische Gründe („Damit sich die Gene besser verbreiten“) verschleiern die Tatsache, dass es hinter jedem Seitensprung eine unendliche seelische und soziale Dramatik gibt. Und zu hinterfragen sind auch alle Erklärungen, der Seitensprung sei in einer langen Ehe notwendig, um weiterhin Lust zu erleben, da durch die zunehmende Vertrautheit die Sexualität an Schwung verlieren würde. Eine Ehe wird nicht zwangsläufig langweilig, die Sexualität verschwindet nicht, weil man sich besser kennt. Die Abnahme der Leidenschaft ist kein Naturprozess. Vielmehr sind es die vielen kleinen Tretminen des Alltags, die zu seelischen Verletzungen und Enttäuschungen führen. Erst redet man noch zusammen, dann wird geschwiegen, schließlich zieht man sich auch körperlich zurück.

Ich vertrete in dem Buch einen realistischen Idealismus. Ich glaube an die Möglichkeit der lebenslangen Treue und versuche nachzuweisen, wie die Erotik in der Langzeitbeziehung lebendig bleiben kann. Anhand zahlreicher Interviews zeige ich auf, dass sich Partner auch noch nach Jahren über eine sehr leidenschaftliche Sexualität freuen können, wenn sie lebendig sind und nach Konflikten ausgleichend und gutmütig sein können.

Meine langjährigen Studien haben ergeben, dass unser Lebensglück nur möglich ist, wenn wir zutiefst mit anderen verwurzelt sind. Jeder Seitensprung führt dazu, dass Bindungen zerstört werden, so dass die eigene Lebensbasis wankt. Das innere Gefühl des Glücks ist eng mit dem Wunsch nach Beständigkeit verbunden. Dann möchte man die Zeit anhalten und das Glück bewahren. Doch dies Gefühl kennen jene Menschen nicht, die sich zu wenig binden und untreu sind. Deshalb zahlen sie für die Untreue immer einen hohen Preis in Form von Nervosität und auch psychosomatischen Symptomen. Treue ist in unserer schnelllebendigen Zeit offenbar nicht unmodern, sondern jene Lebensform, die uns am ehesten - trotz aller Probleme – glücklich macht.

Nach meiner Überzeugung hat es allerdings wenig Erfolg, wenn wir die Treue mit moralischen Argumenten einfordern. Eine lebendige Treue lässt sich nur verwirklichen, wenn wir mit Blick auf das größtmögliche Liebesglück überzeugen können. Denn dann können die Liebenden lernen, wie sie Alltag und Sinnlichkeit zusammenbringen, wie sie die fast unvermeidlichen Konflikte in einer Partnerschaft lösen und die großen Potentiale der Liebe ausschöpfen können.


Presseerklärung 2:

Wie erkennt man einen Seitensprung?

90% aller Deutschen wünschen sich Treue, doch jeder zweite geht fremd. Und ein solcher Seitensprung ist für die meisten Menschen eine unendliche Kränkung, die wie ein seelischer Weltuntergang erlebt wird. Doch wie erkennt man einen Seitensprung? Der Fremdgeher wird alles dafür tun, dass der Seitensprung nicht auffällt. Er lebt wie ein Agent in einem fremden Land und achtet auf viele Kleinigkeiten: Sie bürstet sich die Kleidung ab, damit sich dort keine fremden Haare befinden, er benutzt zum Telefonieren mit ihr ein anderes Handy und es gibt ein ganzes Arsenal an Ratschlägen für Fremdgeher. Man solle nie mit dem Geliebten Hand in Hand spazieren gehen, nie das eigene Schlafzimmer für Schäfer-Stunden verwenden und möglichst wenig in seinem Leben verändern, um nicht aufzufallen.

Trotzdem fliegen über 2/3 aller Seitensprünge auf. Je länger diese dauern, desto größer ist das Risiko entdeckt zu werden. Und meist gibt es untrügliche Zeichen dafür, dass ein Seitensprung vorliegt. Wenn der Partner verstärkt Überstunden macht oder keine Lust auf Sexualität hat, muss dies zwar nichts bedeuten. Aber der Psychotherapeut Wolfgang Krüger rät in seinem Buch ‚Das Geheimnis der Treue’ trotzdem zu einer vernünftigen Wachsamkeit. Er meint, man solle misstrauisch werden, wenn mehr als fünf der sieben Seitensprung-Spuren vorliegen:

1. innere Abwesenheit: Hat sich ihr Partner verändert, wirkt er ständig sehr abwesend?

2. Schweigen: erzählt er weniger von sich als früher?

3. Heimlichkeit: Achtet er immer darauf, dass er sein Handy nicht herumliegen lässt?

4. Distanz: Geht er jedem Körperkontakt, jedem Sex aus dem Weg?

5. Eitelkeit: Hat er plötzlich abgenommen, obgleich es ihm immer schwer fiel?

6. Überstunden: Macht er plötzlich Überstunden oder verbringt er viel Zeit mit Freunden?

7. Gereiztheit: Ist er in der letzten Zeit oft sehr gereizt?

 

 

Besonders aufmerksam sollte man sein, wenn der Partner schon einmal untreu war, denn 50% der ‚Fremdgeher’ sind Wiederholungstäter. Und vertrauen Sie dem eigenen Untreue-Instinkt, meist ist dieser berechtigt und so werden 50% aller Fremdgeher ‚ertappt’. Allerdings sollten Sie auch beachten: 50% aller Ehemänner und –frauen sind treu. Und bedenken Sie: Beziehungen werden auch durch zu viel Eifersucht zerstört. Jeder muss sich also auch fragen: Bin ich sehr eifersüchtig und neige dazu, den Partner zu kontrollieren?

Wenn Sie nachdenklich geworden sind, dann sollten Sie sich vor allem fragen: wie groß ist die emotionale Innigkeit in meiner Beziehung? 60% aller Seitensprünge resultieren aus einer emotionalen Entfremdung in der Ehe. Ist Ihnen der Partner noch wichtig, lieben Sie ihn? Dann haben Sie auch jene Antennen, um zu spüren, ob er sich innerlich entfernt hat und zu einem Seitensprung fähig ist. Und vor allem: investieren Sie in die Beziehung. Denn eine lebendige Liebe ist der beste Schutz vor einem Seitensprung.

Kostenloser Abdruck – auch auszugsweise – bei Erwähnung des Buches:

Dr. Wolfgang Krüger: Das Geheimnis der Treue, Herder Verlag, 9,99 Euro
Abdruckfreier Artikel 

Das Glück der Treue

 
Zwar wünschen sich fast alle Deutschen einen treuen Partner, doch jeder zweite geht fremd. Aber was sind die Gründe für einen Seitensprung? Der Berliner Psychotherapeut Dr. Wolfgang Krüger zeigt auf, dass es bei der Untreue nicht nur um Sexualität geht. Vielmehr liegen fast immer massive Defizite in der Ehe vor. Die Untreue ist dann der ‚Sargnagel’ für die Beziehung. Insofern ist Krüger überzeugt, dass die Treue für eine Partnerschaft wichtig ist.

 
Ist Treue möglich?

 
Das zentrale Thema der Liebe besteht in der Frage, ob Treue möglich ist. Können wir wirklich das Versprechen einlösen, füreinander in guten und schlechten Zeiten da zu sein? Ist es überhaupt sinnvoll, dass wir das Ideal der Treue aufrechterhalten. Immerhin wünschen sich zwar 90% der Bevölkerung Treue, dennoch geht jeder zweite fremd. Diese Untreue wird oft damit begründet, dass es in einer langen Beziehung keine lebendige Erotik und Sexualität mehr geben kann. Man tut so, als würde der Alltag wie Sandpapier die positiven Gefühle wegschmirgeln. Doch Untersuchungen zeigen heute, dass es durchaus lange Beziehungen gibt, in denen die Erotik lebendig ist. Eine Ehe wird nicht zwangsläufig langweilig, die Sexualität verschwindet nicht, weil man sich besser kennt. Die Abnahme der Leidenschaft ist kein Naturprozess. Vielmehr sind es die vielen kleinen Tretminen des Alltags, die zu seelischen Verletzungen und Enttäuschungen führen. Erst redet man noch zusammen, dann wird geschwiegen, schließlich zieht man sich auch körperlich zurück.

 
Die drei Gründe für einen Seitensprung

 
Das häufigste Motiv für die Untreue ist die unglückliche Ehe - hierzu gehören 60% der Seitensprünge. Es ist eine große Distanz in der Ehe entstanden, es gibt kaum noch lebendige Gespräche, keine Erotik und nun begegnet man einem Menschen, von dem man sich wieder verstanden und erkannt fühlt – und geht fremd.

Doch vor allem Männer gehen oft fremd, um damit ihr Selbstwertgefühl zu verbessern. Der narzisstische Seitensprung dient immer dazu, das eigene Ego zu stärken („Auch sie habe ich erobert, ich bin ein toller Kerl“)

Ein wichtiges Untreue-Motiv ist aber auch die Angst vor Nähe. Hier dient der Seitensprung dazu, die als einengend empfundene Nähe und Abhängigkeit zu regulieren. „Ich kann auch mit anderen Frauen schlafen“ sagt man sich beruhigt und kann sich wieder besser in die eigene Beziehung einlassen

 
Wir müssen also die Untreue vor allem psychologisch verstehen. Doch insbesondere Männer erklären die Untreue gern mit der Steinzeit (die Männer sind Jäger) oder damit, dass man die Gene weit streuen muss, damit gesunde Nachkommen entstehen. Dies sind wunderbare Entschuldigungen. Und falsch ist meist auch die Vorstellung, dass wir nur deshalb untreu sind, um eine gute Sexualität zu finden. Die meisten Seitensprünge sind nicht in erster Linie ein sexuelles Abenteuer. Sie sind meist auch ein Hunger nach Beziehung und nach Anerkennung.


Sind Männer und Frauen gleich treu oder untreu? Früher dachte man, dass vor allem Männer untreu sind. Doch man hat inzwischen erkannt, dass es bei der Untreue eine Gleichberechtigung gibt. Allerdings gibt es einen Unterschied. 56% der Frauen entscheiden sich nach einem Jahr für den Geliebten, aber nur 27% der Männer. Offenbar sind Männer ängstlicher, können sich schwerer entscheiden und führen oft ein Doppelleben.

 
Welche Menschen sind treu?

 
Wer im Leben positive Beziehungserfahrungen gemacht hat ist bindungsstärker. Er ist ausdauernder bei Krisen und wirft nicht gleich die Flinte ins Korn wenn es schwierig wird. Treue ist vor allem ein Durchhaltevermögen in schwierigen Zeiten. Man hat in einer englischen Studie sogar festgestellt, dass treue Menschen intelligenter sind.


4. Was sagt es über meine Beziehung aus, wenn mein Partner untreu ist?

 Ich muss zunächst ergründen warum mein Partner untreu ist. Wollte er damit sein Ego stärken sagt dies nichts über die Beziehung aus. Wenn er den Seitensprung aus Angst vor Nähe begeht, wird der Partner gerade dann untreu sein, wenn die Beziehung besonders intensiv ist. Wirklich nachdenken sollte ich jedoch, wenn ich mich in einer unglücklichen Bindung befinde. Dann ist die Untreue das Resultat in einer sehr weitgehenden Entfremdung der Partner zu sehen. Vor allem in der Sexualität und im gemeinsamen Gespräch liegen reale Defizite vor. Gewissermaßen bin ich dann an der Untreue beteiligt.

5. Gibt es für Paare ein gemeinsames Leben nach der Untreue?

Zwar sind 80% der Männer und Frauen bereit, einen Seitensprung zu verzeihen. Dies setzt allerdings das Versprechen des Partners voraus in Zukunft treu zu sein. Tatsächlich überleben zunächst 2/3 aller Partnerschaften den Seitensprung. Doch das Misstrauen bleibt und so kontrollieren 50% aller ‚betrogenen’ Männer und Frauen regelmäßig die Handys, schauen in Manteltaschen nach. Und nach 1 Jahr wird dann ein weiteres Drittel der Partnerschaften beendet. Nur in 15% aller Seitensprünge hat sich danach die Beziehung verbessert. Das ist dann der Fall, wenn man den Seitensprung als Anlass nimmt wirklich miteinander zu reden, sich umeinander zu bemühen. Gewissermaßen lässt man sich durch den Seitensprung aufrütteln, versteht ihn als Krisensymptom und arbeitet gemeinsam an der Beziehung. Dann kann ein Seitensprung auch heilsam sein.  

Kostenloser Abdruck – auch auszugsweise – bei Erwähnung des Buches:

Dr. Wolfgang Krüger: Das Geheimnis der Treue, Herder Verlag, 9,99 Euro

Kontaktadresse für Interviews und Rezensionsexemplare:
krueger-berlin@web.de und Tel.: 01522 864 38 67




Zurück zum Seitenanfang